Wichtige Informationen über Coronavirus (COVID-19)

Sardinien wurde von der ersten Welle der Pandemie im Frühjahr 2020 recht verschont geblieben. Seit der zweiten Welle, die ganz Europa erfasst hat, stiegen auch bei uns die Zahlen der Infektionen. Wir waren die erste WEISSE ZONE ITALIENS aber leider ging das Experiment schief. Das Freiheitsgefühl kam zu früh und nun stieg der Indizenzwert. Nach Lock-Down über die Ostertage waren wir orange, nun sind wir sogar rot bis zum 20 April. 

Momentan ist es nicht möglich als Tourist nach Sardinien zu kommen - auch wenn ich einige Camper mit deutschen Kennzeichen sehe. 

Wir gehen davon aus, daß nach dem 01 Mai Sardinien für die neue touristische Saison die Türe öffnen wird. Lieber späterer aber sicherer Start in den Sommer 2021!

> Hier findet ihr die tagesaktuellen Zahlen zu Covid-19 in Sardinien.

 

Was wird bei der Anreise verlangt?

Um das Reisen nach Sardinien auch unter Pandemiebedingungen wieder möglich und relativ sicher zu machen, gelten ab sofort neue Einreiseregeln.

VOR DER ANREISE: ANMELDUNG

  1. Vor der Anreise bitte das Online-Formular ausfüllen.
  2. Nach der erfolgreichen Anmeldung bekommt ihr eine Bestätigungsemail mit einem Fragebogen zum aktuellen Gesundheitszustand. Dieser Fragebogen darf frühestens 48 Stunden vor der Ankunft in Sardinien ausgefüllt werden (es soll eben aktuell sein...).
  3. Daraufhin bekommt ihr einen QR-Code, den ihr beim Einschiffen oder beim EInchecken zeigen müsst.

Alternativ kann man alles über die APP. SARDEGNA SICURA (Sicheres Sardinien) abwickeln.

BEI DER ANREISE: COVID 19-TEST 

  1. Du bist geimpft? Freie Fahrt!
  2. Du hast einen negativen Covid 19-Test, der nicht älter ist als 48 Stunden im Gepäck? Freie Fahrt!
  3. Weder geimpft noch getestet? Dann hast du 3 Möglichkeiten: 
  • bei der Ankunft an den Fähr- und Flughäfen wirst du einen kostenlosen Antigen-Schnelltest vor Ort machen müssen.
  • innerhalb von 48 Stunden nach der Ankunft musst du dich einem Molekular-Test (PCR-Test) auf eigene Kosten unterziehen und die zuständige Gesundheitsbehörde über das Ergebnis in Kenntnis setzen.
  • eine selbstverordnete Quarantäne für die Dauer von zehn Tagen mit der Auflage, die zuständige Gesundheitsbehörde auf Sardinien unmittelbar darüber zu informieren. (Angaben ohne Gewähr – hier geht es zum Originaldokument)

 

Können wir wie letztes Jahr kostenlos stornieren?

Ja aber nur im Fall der Grenzschließung oder auf ausdrückliche Anweisung der Behörden - ein kompletter Reisestopp (keine Reisewarnung).
Wir können nicht wie im vergangen Jahr 2020 auf persönliche Befindlichkeiten eingehen und kostenlose Stornierungen in letzter Minute akzeptieren (z.B. mit der Begründung "wir haben doch Angst mit den Kleinkindern zu reisen " oder "mit Gesichtsmaske in den Flieger zu steigen geht nicht"). Dieses Jahr wissen wir alle, daß das Reisen nicht ganz einfach ist und daß uns vor allem während der An- und Abreise einige besondere Regeln und Einschränkungen erwarten.

 

Und wenn Sardinien weiter als Risikogebiet eingestuft bleibt, können wir dann noch kurzfristig stornieren?

Wenn das Reisen aufgrund der ausdrücklichen Anweisung der Behörden nicht möglich sein wird, dann könnt ihr vom Vertrag zurücktreten. Damit ist das Schließen der Grenzen, ein Lockdown oder ein Ein-, Ausreiseverbot gemeint. Ein Risikogebiet heißt nicht, daß man nicht reisen darf.

 

Wenn Sardinien weiter als Risikogebiet eingestuft bleibt, müssen wir nach dem Urlaub in die Quarantäne?

Nein. Ihr könnt hier vor Ort einen Covid 19-Test machen lassen. In fast jedem Ort kann man nun dieses Jahr problemlos einen Test machen lassen. Einen Molekular-Test auf dem Weg zum Flughafen oder Hafen, könnt ihr bei dem Krankenhaus OLBIA MATTER in DRIVE-IN machen lassen. Mit einem negativen Test erübrigt sich die Quarantäne.

> Mater Olbia / Drive-In Covid 19 Teste 

 

Wenn wir selber krank werden oder unser Flug gestrichen wird - wie können wir uns absichern?

Ich empfehle euch eine Corona-Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Vielleicht habt ihr bereits eine? Diese Art Versicherungen ist häufig an die Kreditkarte gekopelt. Ansosnten gibt es günstige und faire Angebote bei:

 

Wenn wir krank vor Ort werden – was sollten wir tun?

Beim Verdacht auf die COVID 19 Erkrankung soll man direkt ins Krankenhaus nach Nuoro fahren. Dort gibt es eine speziell für Covid Patienten ausgestattete Station (auch in der Intensivstation). Beim Sonnenbrand, Magenverstimmung und sonstigen "normalen" Erkrankungen können Sie Guardia Medica für Touristen aufsuchen.

 

Wie sind die Hygienevorschriften in den Häusern von casa-orosei.de?

Wir haben einen internen Plan für unsere Hygienevorschriften bereits für 2020 erarbeitet, der bei der persönlichen Schutzausrüstung der Putzdamen anfängt und bei den Reinigungsmitteln (leider ganz viele Einwegprodukte) endet.

 

Welche Beschränkungen erwarten uns vor Ort und am Strand?

Der Abstand ist die wichtigste Maßnahme. Sowohl am Strand als in der Bar müsst ihr den Mindestabstand halten. An unseren, freien Stränden wird es keine Abstandseile oder Plexiglasswände geben. Es ist verboten Mannschaftssportarten zu betreiben. Das betrifft vor allem Jugendliche und Hotelgäste, die gern am Strand Volleyball gespielt haben. Ansonsten darf auch "Strandtennis" oder Wasserball gespielt werden.

 

Müssen wir ständig mit der Gesichtsmaske unterwegs sein?

Ja, überall gilt die Pflicht die Gesichtmaske zu tragen. Am Tisch in der Bar oder Restaurant braucht ihr selbstverständlich keine zu tragen. 

 

Top