Wichtige Informationen über Coronavirus (COVID-19)

Liebe Gäste und Freunde,

in den vergangenen Tagen erreichten uns viele Fragen rund um das Thema CORONA. Vor allen Dingen machen sich viele von Ihnen Sorgen, ob der bereits bei uns gebuchte Urlaub stattfindet oder ob man sich in Sardinien mit dem Virus COVID-19 anstecken kann.

Mit Blick auf die Nachrichten aus dem Norden Italiens verstehen wir diese Sorgen sehr gut. Wir möchten mit diese Text nichts verharmlosen, allerdings ist die derzeitige Situation in Sardinien im Vergleich zu anderen Regionen Italiens mehr als positiv. Auch auf Sardinien gibt es inzwischen vereinzelte Fälle von Corona-Infektionen. Die betroffenen Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Der Grund für die geringe Anzahl an Corona-Infektionen liegt womöglich an der Isolierung Sardiniens oder an den wärmeren Temperaturen. Zusätzlich greifen hier die italienischen Sicherheitsmaßnahmen.

Besondere Situationen verlangen nach besonderen Lösungen.

Sardinien lebt vom Tourismus. Bei uns handelt sich es um viel mehr als um zwei Wochen Strandurlaub.

Unsere Häuser sind individuell gestaltet, unser Team sorgt dafür, dass es Ihnen an nichts fehlt. Von unseren Putzdamen über die Haus-Eigentümer bis zum Gärtner – an Casa Orosei hängen auch Existenzen. Wir sind keine typische Immobilienagentur mit schonungslosen Verträgen sondern ein Kollektiv von echten Menschen, die etwas Besonderes unseren Gästen bieten möchten.

Wir gehen davon aus, dass einem entspannten und sicheren Urlaub in einem unserer Häuser nichts im Wege steht. Dennoch nehmen wir die Bedenken und Sorgen unserer Gäste sehr ernst.

Unsere Notfall-Lösung

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Regierung in Rom alle Regionen Italiens für längere Zeit von der Welt abschottet. Wir gehen daher bisher davon aus, dass es nicht zu so einem Science-Fiction-Szenario kommen wird und Ihr Urlaub auf Sardinien wie geplant stattfinden kann. Da uns aber klar ist, dass sich das ändern kann, möchten wir Ihnen für den Fall Ihre Sorgen mindern.

Wir bitten Sie Ihren Urlaub nicht zu stornieren. Unseren Mietvertrag haben wir sehr großzügig gestaltet da wir wissen, dass niemand leichtsinnig den Urlaub storniert. Allerdings haben wir nicht beachtet, daß es zu Massenstornierungen kommen könnte. In solchem Fall würden wir bankrott gehen.

Konkreter Vorschlag im Extremfall

Sollte sich die Situation in Italien verschärfen, dann würden wir auf alle Zahlungen aus dem abgeschlossenen Mietvertrag verzichten (auch bei kurzfristiger Absage Ihrerseits aufgrund der höheren Gewalt).

Ihre bereits im Voraus geleistete Anzahlung in Höhe von 25% würden wir einbehalten. Allerdings würden wir diese mit Ihrer nächsten Buchung für einen späteren Urlaub bei uns verrechnen – ganz ohne zeitliche Begrenzung. Ich würde Ihnen einen Gutschein ausstellen, den Sie jederzeit bei uns einlösen könnten.

Auch wenn es wahrscheinlich nicht zu diesem Extremfall kommen wird: Wir würden uns freuen, dass wir Sie mit diesem Angebot bei Ihrer Reiseplanung unterstützen können. Aber noch mehr hoffen wir, dass sich die Situation ganz schnell wieder entspannt, damit Ihrem wunderbaren und sorgenfreien Aufenthalt bei uns nichts im Wege steht.

Wir bleiben einfach brav in unserem Haus (der Meerblick hilft ein wenig...) und warten ab!

In bester Gesundheit Ihre

ANNA MAJ

Top